A photo of Joram Schwartzmann

links links links – WissKomm Themen 01/20

An dieser Stelle sammel ich ein paar Links, die mir zum Thema WissKomm in diesem Monat über den Weg gelaufen sind. 

Twitter, auch wenn Du nichts zu sagen hast (hast Du nämlich doch!)

Mirjam Glessmer ist Ozeanographin und auf twitter aktiv. In Ihrem Blogpost schreibt sie, wie auch diejenigen einen Zugang zu twitter finden, die eigentlich von sich denken, sie hätten nichts zu sagen. Das stimmt nämlich meist nicht – und Mirjam gibt sechs Tipps, wie man anfangen kann. 
link zum Artikel (englisch)

Die perfekte Twitter-Bio

Wo wir schon bei twitter sind: Susanne Geu hat mal zusammengefasst, was eine richtig gute Twitter-Bio ausmacht. 
link zum Artikel (deutsch)link zum Artikel (deutsch)

Erfolg auf YouTube: Big Budget oder Handarbeit?

Lana Joy Young hat in einer Studie untersucht, ob WissKomm Videos besser beim Publikum ankommen, wenn sie eine hohe Produktionsqualität haben oder wenn sie selbstgemacht aussehen. Dazu wurden Videos aus beiden Kategorien 900 Menschen vorgespielt, welche dann ihre Vorlieben kundtaten. Es stellte sich heraus, dass selbstgemacht wirkende Videos eine höhere Zustimmung erhielten, während allerdings die hochwertig produzierten Videos eher dazu einluden, mehrfach angesehen zu werden. Damit fehlt weiterhin die Ansage, ob wir jetzt alle mit dem Handy filmen sollen, oder ob es jedes Mal eines Filmteams bedarf. 
Link zur Studie (englisch)  

 WissKon am 20.3.20 in Heidelberg

Das NaWik veranstaltet am 20. März 2020 die WissKon in Heidelberg, eine eintägige Veranstaltung mit Workshops zu Themen wie Bloggen für die WissKomm oder Podcasting. Die Anmeldung ist bereits abgeschlossen, es gibt aber eine Warteliste. Wenn alles klappt, werde ich auch dabei sein.
Link zur Veranstaltung

Podcast-Empfehlung: UnderDocs aus Halle

Der Podcast UnderDocs aus Halle wird von Studierenden der Universität gemacht und bringt regelmäßig spannende Interviews mit Forschenden aus dem Großraum Halle. Gerade lief eine Folge zum Thema Weizenforschung, die ich sehr genossen habe – das Thema hat mich auch schon beruflich begleitet. Der Podcast ist nicht nur inhaltlich sehr interessant sondern auch gelungen produziert.
Link zur Website

CRISPR, TALEN und Co

Schon seit über einem Jahr bin ich Teil von erforschtCRISPR, dem YouTube-Kanal zur Pflanzenforschung mit CRISPR/cas9 und anderen Methoden der Genomeditierung. Ich hatte das Glück, in Hannover Sebastian Becker zu treffen, der mir die Methode TALEN näher gebracht hat. Aus dem Gespräch sind zwei Videos geworden, die am 27. und 29.1.20 auf YouTube veröffentlicht wurden.

Link zum Video  

Wie funktioniert eigentlich ein Teleskop

Seit Anfang des Jahres bin ich die Hälfte des aha! Podcasts von Marco Dirscherl. In jeder Folge stellt einer von uns beiden ein Thema vor, das der jeweils andere in der Folge davor ausgesucht hat. Meine Einstiegsfolge hatte das Thema Teleskop und ist sehr gelungen, wie ich finde. In der nächsten Folge geht es um das Grundgesetz. 

Link zur Episode

In eigener Sache

Diesen Monat habe ich bei plantsandpipettes.com einen langen Artikel über die Forschung an der Entwicklung von Fallen bei fleischfressenden Pflanzen geschrieben. Wenn Ihr Euch auch schon immer gefragt habt, wie aus einfachen Blättern komplexe Fallen für Insekten werden, schaut Euch mal den Artikel an.
Link zum Artikel (englisch)

Dieser Artikel wurde aktualisiert am 28 Januar 2020

Joram Schwartzmann

Joram Schwartzmann ist Wissenschaftskommunikator aus Berlin. Er beschäftigt sich mit Pflanzenbiologie und Forschungskommunikation.